Zehna, evangelische Dorfkirche

Paul Rother (Hamburg), 1919,

I/P/6+1 Transmission

 

 

 

 

Spieltisch linksseitig, Brüstungsorgel

Gehäuse: 18. Jh.

 

Vorgängerorgel: Baujahr unbekannt, vermutlich vor 1750. Der Prospekt trägt das Wappen des Hans Christian von Sala, dessen Familie Dorf Zehna zwischen 1689 und 1781 in Besitz hatte. Baugeschichte: 1919 Neubau unter Verwendung der Prospektfront, nach 1945 Verwahrlosung und Verlust vieler Metallpfeifen. 2016 Restaurierung durch Andreas Arnold (Plau). Die Registerzüge als gedrechselte Kippmanubrien horizontal über der Manualklaviatur. Der Tuttischalter ist ohne Funktion, einen pneumatischen Apparat hat es nie gegeben. Magazinbalg mit Schöpfer im Unterbau. Kalkantentritt an der Orgelrückwand.

 

Manual / C-f3, pneumatische Kegellade

Gedeckt 16' Holz

Principal 8' C-H Holz offen , ab c Metall

Salicional 8' C-f3 Metall

Aeoline 8' C-H Zink

Flöte 8' Holz offen

Spitzflöte 4'

 

Pedal / C-d1

Subbaß 16’ Transmission aus Gedeckt 16'

 

Pedalkoppel