Polchow, evangelische Dorfkirche

Edmund Bruder, 1891

II/P/8+1 Transmission

 

 

 

Standort: Westempore

 

Prospektentwurf aus der Feder Gotthilf Möckels, dem Architekten der Polchower Kirche. Von Seltenheit ist die Bekrönung des Mittelturmes mit einer Schnitzfigur, die König David mit einem Portativ darstellt, eine hierzulande einmalige (und überhaupt wohl selten nur anzutreffende) Darstellung im 19. Jahrhundert.

Spieltisch linksseitig, verschließbar durch Türen. Zu beiden Seiten der Manualklaviaturen die Registerzüge. Hinter dem Prospekt zwei Windladen (Doppelladen) für Hauptwerk und Pedal. Der Subbass ist aus dem Bordun transmittiert. Hinter einem Gangboden die Windlade für das

II. Manual. Unter den Windladen zwei horizontale Wellenrahmen für die Manualtrakturen, darunter der Magazinbalg.

Die Prospektpfeifen sind original erhalten.

 

I. Manual / C-f3, mechanische Schleifladen

Bordun 16’ ab c2 offen

Principal 8’ Prospekt C-f1

Hohlflöte 8’ Holz, C-f gedeckt, ab fs offen

Octave 4’

 

II. Manual / C-f3, mechanische Schleiflade

Viola di Gamba 8’ C-H Holz offen

Flauto dolce 8’ Holz, C-f gedeckt, ab fs offen

Flauto 4’ Holz offen, ab c2 Metall

 

Pedal / C-d1, mechanische Schleifladen

Subbaß 16’ (Transmission aus Bordun)

Principalbaß 8’ Holz offen

 

Pedalcoppel

Manualcoppel [I-P]

Windauslaß