Pinnow, evangelische Dorfkirche

Wolfgang Nußbücker, 1973

I/P/7

 

 

 

Standort: Westempore

 

Beschreibung: Gehäuse im Zeitstil des späten 20. Jahrhunderts mit sieben flachen Pfeifenfeldern, davon das mittlere in Breite des Spieltisches mit Holzpfeifen, die übrigen zu beiden Seiten in zwei Dreiergruppen, davon das mittlere oben wie unten die beiden seitlicheren überragend. Der Spieltisch der Vorgängerorgel mit Rollladen wurde wiederverwendet und ist zentral angelegt. Über der Manualklaviatur die Registerschaltung in Form von seitlich zu verschiebenden Kunststoffhebeln.

Ein Teil des Pfeifenwerkes entstammt einer älteren Orgel (der Vorgängerorgel von Marcus Runge, 1931?).

Zustand: Mechanik schlecht gebaut, Windladen der Vorgängerorgel massiv umgebaut. Die Orgel ist aufgrund der schlechten Bauweise und der teilweise alten verbrauchten Mechanik schlecht spielbar. Die klangliche Qualität ist schlecht.

 

Manual / C-g3, mechanische Schleiflade

Gedackt 8’

Principal 4’

Rohrflöte 4’

Waldflöte 2’

Mixtur 2-3fach

 

Pedal / C-d1, mechanische Schleiflade

Subbass 16’

Choralbass 4’