Zarrentin, evangelische Dorfkirche

Friedrich Wilhelm Winzer,1844

II/P/19

 

 

 

Standort: Westempore

 

Zwei freie Schleifen auf den Windladen des II. Manuals, die nie besetzte Posaune wurde 1991 mit Choralbaß 4’ besetzt.

1991 Reinigung und Reparatur durch Klaus Becker (Kupfermühle).

Zwei Keilbälge in Kammer hinter der Orgel. Manualwindladen als Doppelladen, insgesamt drei Stück, Pedal hat zwei Windladen (C und Cis). Registratur aus kräftigen Eichenschwertern.

 

Manualtraktur I über Stecher zu Wellenrahmen, Baß weiter zu zweitem Wellenrahmen, Diskant zu Wellenbrett. Traktur II über Winkelbalken mit Holzwinkeln, von zweitem Winkelbalken Baß über Stecher, Diskant über Wellenbrett zur Windlade. Pedaltraktur läuft am Boden zu Wellenrahmen mit kurzen stehenden Wellen; Pedalkoppel über Manubrie, durch Verschieben von Wellenrahmen zur Traktur doppelter Ventile. Zwei Keilbälge im Turm.

 

2014 Restaurierung durch Kristian Wegscheider mit Ergänzung der drei fehlenden Register.

 

I. Manual (Hauptwerk) / C-f3, mechanische Schleifladen

Bordun 16’

Principal 8’

Viola di Gamba 8’

Hohlfloete 8’

Gedact 8’

Octave 4’

Mixtur 3’ 4fach

Scharf 2’ 3fach

 

II. Manual (Hinterwerk) / C-f3, mechanische Schleifladen

Liebl. Gedact 16‘ (2014) C-H aus der Winzer-Orgel in Wismar, St. Nikolai

Liebl. Gedact 8’

Flauto traverso 8’

Salicional 8’ (2014)

GeigenPrincipal 4’

Gedact 4’

 

Pedal / C-d1, mechanische Schleifladen

Subbaß 16’

Principalbaß 8’

Violoncello 8’

Gedactbaß 8’

Posaunenbaß 16’ (2014)

 

Calcantenzug