Schwanbeck, evangelische Dorfkirche

Ernst Sauer, 1858

I/P/8

 

 

 

Standort: Westempore

 

Beschreibung : Gehäuse mit drei Spitzbogenfeldern, stumme Pfeifen aus Zink

Spieltisch zentral mit Türen, die Registerzüge zu beiden Seiten längs zum Gehäuse abgehend, schwarze Manubrien mit Porzellanschildern. Die Registereinschaltung liegt in der Mitte der Manualwindlade, die in C- und Cis-Seite geteilt ist. Manualklaviatur mit schwarzen Untertasten. Die Obertasten der Pedalklaviatur sind halbrund, wie ein Viertelkreis.

Bemerkenswert der Bau vieler Metallpfeifen aus Zink, für Ernst Sauer typisch. Eigenartig das nicht ankoppelbare Pedal. An Sauers Thüringer Lehrzeit erinnert das für Mecklenburg in dieser Zeit untypische Cornett. Rechts neben der Orgel steht die Balganlage mit zwei Kastenbälgen. Die Orgel ist vollständig erhalten und wurde im Jahr 2002 durch Firma Sauer, Frankfurt/Oder restauriert.

 

Manual / C-f3, mechanische Kegellade

Principal 8’ C-H Holz, ab co Zink

Viola di Gamba 8’ Zink

Gedact 8’ C-fiso Holz, ab go Zink

Gemshorn 4’ Zink

Cornett 8´, (ab c1) Zink (16’,8’,5 1/3’,3 1/5’)

Octave 2’ Zink

 

Pedal / C-d1, mechanische Kegellade

Subbass 16’ Holz

Octavbass 8’ Holz

 

Tuttitritt