Groß Eichsen, evangelische Dorfkirche

Hans Hantelmann, 1723

Kristian Wegscheider, 1991/2002

II/P/14

 

 

 

 

 

 

Standort: Westempore

 

Beschreibung: Hauptwerk im Hauptgehäuse, Rückpositiv in der Emporenbrüstung. Spieltisch zentral am Hauptwerk. Registerzüge für Rückpositiv am Rückpositiv zu beiden Seiten.

Balg (Magazinbalg, um 1900) hinter der Orgel. Manualumfänge im Bass mit kurzer Oktave.

Historische Teile: Gehäuse und Prospektpfeifen. Windlade, Registertraktur, Wellenbrett und Windkanal des Rückpositives. Manualklaviaturen.

 

Baugeschichte: Ursprüngliche Orgel ohne Pedal. 1907 Bau einer pneumatischen Orgel in das Hauptgehäuse. 1991/2002 Rekonstruktion der Hantelmann-Orgel durch Kristian Wegscheider (Dresden).

 

II. Manual, Hauptwerk / C.D.E.F.G.A – c3, mechanische Schleiflade

Quintade 16’

Principal 8’

Gedact 8’

Octav 4’

Quinte 3’

Superoctav 2’

Mixtur 4fach

Trompete 8’

 

I. Manual, Rückpositiv / C.D.E.F.G.A – c3, mechanische Schleiflade

Quintade 8’

Principal 4’

Rohrfloet 4’

Octav 2’

Sesquialtera 2fach

Dulcian 8’

 

Angehangenes Pedal, C.D.E.F – d1

(Fis und Gis an fis und gis angekoppelt)

 

Tremulant

Cymbel (Zimbelstern)