Waren, evangelische Stadtkirche St. Marien

Johann Schmidt, 1820

I/P/15

 

 

 

Standort: Westempore

 

1968 Umdisponierung, Veränderung der Tontraktur und Einbau neuer Klaviaturen durch Sauer (Frankfurt/Oder). 1995 technische Teilrekonstruktion und Beibehalt der veränderten Disposition durch Reinhard Hüfken (Halberstadt).

Drei Keilbälge (Schmidt) in extra Gehäuse hinter der Orgel

Pfeifen von Johann Schmidt in den Registern:

Principal 8’ die innere Fortsetzung

Gemshorn 8’ komplett

Spitzflöte 4’ etwa 3 Oktaven ab C

Octave 4’ etwa 3 Oktaven ab C

Einzelne Pfeifen im jetzigen Oktavbaß 4’

 

Manual / C-f3, mechanische Schleiladen

Prinzipal 8‘

Gemshorn 8‘

Gedackt 8‘

Oktave 4‘

Rohrflöte 4‘

Waldflöte 2‘

Quinte 1 1/3‘

Zimbel 2fach

Mixtur 4-5fach

Trompete 8‘ (Baß/Diskant)

 

Pedal / C-d1, mechanische Schleifladen

Subbass 16‘

Oktavbass 8‘

Gedacktbass 8‘

Oktavbass 4‘

Posaune 8‘

 

Pedalkoppel