Schönberg, evangelische Stadtkirche

Friedrich Wilhelm Winzer, 1847

II/P/26

 

 

 

 

 

Standort: Westempore

 

Erster Dispositionsvorschlag von Winzer mit 24 Registern (beim Bau jedoch zwei freie Stocke mehr gebaut, auf die später im II. Manual Aeoline und 2008 im Pedal Octave 4’ gestellt wurden).

1894 Intonationsänderungen Barnim Grüneberg. 2008 Restaurierung durch Orgelbau Schuke (Potsdam).

 

I. Manual / C-f3, mechanische Schleifladen

Bordun 16’

Principal 8’

Hohlflöte 8’

Gedact 8’

Fugara 8’

Octave 4’

Flöte 4’

Mixtur 3’ 4fach

Scharf 2’ 3fach

Trompete 8’

 

II. Manual / C-f3, mechanische Schleifladen

Liebl. Gedact 16’

Geigenprincipal 8’

Liebl. Gedact 8’

Salicional 8’

Flauto traverso 8’

Aeoline 8’ (Kemper ohne Jahr)

Octave 4’

Gedact 4’

 

Pedal / C-d1, mechanische Schleifladen

Principalbaß 16’

Subbaß 16’

Violon 16’

Octavenbaß 8’

Gedactbaß 8’

Violoncello 8’

Octave 4’ (2008 neue Pfeifen auf den frei gebliebenen Stock)

Posaune 16’

 

Evacuant

Calcanten-Zug

Manualcoppel (II-I)

Pedalcoppel (I-P)